Junior Bowl findet am 24. August in Schwäbisch Hall statt

AFVD vergibt 38. Jugendendspiel an die Unicorns

Frankfurt/Schwäbisch Hall: Der American Football Verband Deutschland (AFVD) hat nach einer überzeugenden Bewerbung den Schwäbisch Hall Unicorns den Zuschlag für die Ausrichtung des Junior Bowls XXXVIII gegeben. Ausgetragen wird das traditionsreiche Endspiel um die Deutsche Jugendmeisterschaft am 24. August im Haller OPTIMA Sportpark.

Die Einhörner werden das Finale im Sommer nach 2003 und 2016 zum dritten Mal austragen. „Wir freuen uns sehr, das Topspiel des Deutschen Juniorenfootballs in Hall ausrichten zu dürfen“, sagt Unicorns-Jugendleiter Nicolas Bendel. „Der Jugendfootball wird am 24. August zu Gast bei uns sein und wir werden alles dafür tun, erneut ein guter Gastgeber zu sein.“

Dieser Ansicht ist auch AFVD-Präsident Robert Huber: „Die bisherigen Endspiele in Hall überzeugten durch absolute Professionalität in der Organisation. Dass es zu diesem frühen Zeitpunkt des Jahres bereits einen Verein gab, der die Austragung des Junior Bowls mit einem schlüssigen Konzept unbedingt wollte, hat uns überzeugt. Zudem sind die Schwäbisch Hall Unicorns mit ihren Nachwuchsprogrammen ein Aushängeschild für den deutschen Football. Dies möchten wir mit der Vergabe des Endspiels auch dementsprechend würdigen.“

Davon, dass das Finale unter hochklassigen Bedingungen stattfinden wird, sind die Verantwortlichen des deutschen Meisters der GFL mehr als überzeugt.

„Mit dem OPTIMA Sportpark haben wir in Schwäbisch Hall das ideale Stadion für ein Jugendendspiel“, weiß der Unicorns-Vorsitzende Jürgen Gehrke. „Das war 2016 schon zu erleben und inzwischen hat sich der Sportpark sogar noch weiterentwickelt.“

Das GFL-Team der Unicorns hat am 24. August spielfrei. Somit wird die gesamte Infrastruktur an diesem Tag ausschließlich dem Junior Bowl zur Verfügung stehen.

AFVD
Über AFVD 22 Artikel
American Football Verband Deutschland